Converse Schuhe

Die Schuhe von Converse gehören zu den weltweit bekanntesten Sneakern. Jugendliche und Alternative tragen die Schuhe in den verschiedensten Ausführungen und Farbgebungen als Zeichen ihrer Ungezwungenheit und lockeren Lebensweise. Aber nicht nur in der alternativen Szene, sondern in allen gesellschaftlichen Schichten haben sich die Converse Chucks als lässige Freizeitschuhe etabliert.

converse-chucks

Marquis Mills Converse gründete 1908 ein Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Schuhen aus Gummi spezialisierte. Die wasserabweisenden Schuhe waren die perfekten Begleiter bei Wind und Regen. Die Sohle aus Gummi und die Gummikappe an den Chucks zeugen von der ursprünglichen Spezialisierung des Unternehmens. Der Basketballspieler Chuck Taylor soll der Legende nach 1921 auf den Schuhfabrikanten mit der Bitte zugegangen sein, bequeme Schuhe für den Basketballsport zu produzieren. Dem professionellen Sportler taten nämlich nach dem Spiel regelmäßig die Füße weh. Darüber hinaus engagierte er sich enorm für den jungen Sport Basketball und wollte ihm durch die Kreation bequemer Schuhe zu größerer Popularität verhelfen. Zusammen mit Chuck Taylor entwickelte Marquis Mills Converse den Chuck Taylor All Star. Von dem Vornamen des Basketballspielers leitet sich auch die Bezeichnung Chucks ab, die heute nicht nur für Schuhe von Converse gebraucht wird. Taylor verzierte den Schuh 1923 mit seinem Autogramm, wodurch die Chucks zum absoluten Objekt der Begierde wurden.

Die Chuck Taylor All Stars werden als Halbschuhe oder als knöchelhohe Sneaker produziert. In den Fünfzigern kam mit dem Rock’n'Roll der knöchelhohe Sneaker in Mode. Die aufkeimende Bewegung kreierte schnell eine eigene Mode. Wer Rock’n'Roll liebte, trug Jeans, Lederjacke und Sneakers von Converse. In den letzten Jahren kam noch eine weitere Variante der Chucks hinzu, die Sneaker mit langem Schaft. Der Schaft der extra hohen Sneaker lässt sich umklappen, wodurch das Innere des Schuhs außen sichtbar wird. Aus diesem Grund haben diese Sneaker einen farblich kontrastierenden Innenstoff. Seit den Sechzigern werden die Chucks in lebenslustigen Farben und aufregenden Farbkombinationen hergestellt. Karomuster, Animal Prints und andere moderne Muster verzieren das Innen – und Außenleben der Converse Schuhe. Die originalen Chucks bestanden aus Baumwolle oder Segeltuch und einer Gummisohle, die sich als Schutz bis über die Kappe der Schuhe zog. Die neuen Modelle können auch aus Leder, Lack oder einem Materialmix bestehen. Es gibt auch funkelnde Sneakers, die komplett mit Pailletten besetzt sind. Der Klassiker besticht durch seine Wandelbarkeit und durch den Erfindungsreichtum der Designer von Converse. So werden die Sneaker auch nie langweilig. Alle knöchelhohen Sneaker werden seit den Siebzigern mit einem großen Stern auf der Schuhseite verziert, der sich zum neuen Logo des Labels entwickelte. Die Chuck Taylor All Stars wurden 1996 neu erfunden. Das Remake der Kultschuhe wurde All Star 2000 getauft. Die Wiederauflage des Klassikers wurde zu einem Riesenerfolg. Die Sneaker mit dem roten Streifen in der Sohle verkauften sich über eine Millionen mal.
Neben den Chuck Taylor All Stars produziert Converse spezielle Modelle für Skater, Basketballspieler, Läufer und Hallensportler. Weitere Schuhlinien heißen Converse Red, One Star, Converse by John Varvatos und Jack Purcell. Letztere verdankt dem Badminton-Spieler Jack Purcell ihren Namen. Der Kanadier kreierte 1935 in Zusammenarbeit mit Converse ein eigenes Schuhmodell, das den Anforderungen seines Sportes gerecht wurde.

Übersicht: Gola Schuhe, Keds Schuhe, Segelschuhe, Blundstone Boots,